Juergen Henne Kunstkritik

Jürgen Henne, Trump will Grönland, Frederiksen sagt Grönland-Nein, aber vielleicht doch noch Grönland-Ja, Seite 1 und Seite 2 und Sparks, Van Morrison, Roxy Music…

LVZ, 22.August, Seite 1

LVZ, 22.August, Seite 2

Aber ja doch, alles ist gut, alles ist in Ordnung, ich habe verstanden, ja doch.
Ich weiß jetzt endlich, dass Donald Trump seinen Staatsbesuch in Dänemark abgesagt hat.
Ich weiß jetzt auch, dass diese Absage in Dänemark ungläubige Reaktionen hervorgerufen hat und von Ministerpräsidentin Mette Frederiksen mit Bedauern und Überraschung aufgenommen wurde.
Und ich erhielt endlich Gewissheit über die Gründe von Trumps Entscheidung.
Natürlich reagierte er auf den Unwillen von Ministerpräsidentin Mette Frederiksen, über den Verkauf von Grönland zu reden.

Aber das muss man mir eben plausibel darlegen.
Möglichst mehrfach.
Dann verstehe ich auch, dass Ministerpräsidentin Mette Frederiksen betonte, dass die USA einer der engsten Verbündeten Dänemarks sei.

Diese Zeitung zelebriert weise und gütig ihre Hochachtung vor den Lesern und gibt kluge Hinweise zu den globalen Vernetzungen auf unserer Erde.
Auch mehrfach, eindeutig eine didaktische Meisterleistung.

Milde und wohlwollend nehmen die Zeitungshersteller auch die Leser bei der Hand, die in der Sekunde des Übergangs von Seite 1 zu Seite 2 den Inhalt von Seite 1 bereits weitgehend vergessen haben und bieten ihnen verständnisvoll auf Seite 2 erneut diese Informationen an.
Mehrfach.
Kein wortwörtlicher Übertrag, denn man will den Leser auch fordern.

In der Regel überblättere ich den Sportteil, möglicherweise ein Versäumnis.
Denn vielleicht wurde auf diesen Seiten nochmals über Trumps Absage berichtet.
Und über deren Gründe.
Und über die Reaktionen und die Überraschung und das Bedauern und die Betonungen Dänemarks und der Ministerpräsidentin Mette Frederiksen.

Auch die Überschrift mit dem markigen „Grönland-Nein“ vermittelt mir die Kompetenz der Schreiber, Inhalt und Form souverän zu vermählen.

Aber vielleicht verkauft Dänemark doch noch Grönland.

Ich erwarte dann: „Trump besucht Dänemark nach Grönland-Ja.“

Womöglich erbittet sich Ministerpräsidentin Mette Frederiksen aber auch noch eine Bedenkungs-Phase und hat also noch keine entgültige Entscheidung getroffen.

Dann vermute ich die Überschrift: „Nach Grönland-Vielleicht hat Trump im Atlantik geankert, präzise am Punkt der gleichen Entfernungen von Washington und Kopenhagen.“

Siehe auch meinen Text vom 6.6.2018

„Jürgen Henne und die Aufs und Abs, die Mehrs und Wenigers im Leipziger Journalismus.“

Lieder des Tages

Sparks
„This Town Ain`t Big Enough For Both Of Us“

Van Morrison
„Astral Weeks“, von der gleichnamigen LP (1968)

Roxy Music
„Virginia Plain“
Er sei noch niemandem begegnet, der sich wie Brian Ferry so ästhetisch langweilte (Hat irgendjemand gesagt)


juergenhennekunstkritik.wordpress.com
juergen-henne-leipzig@web.de
ILEFLoffsen2005198309092012dorHH

August 25, 2019 Posted by | Leipzig, Medien, Musik | Hinterlasse einen Kommentar