Juergen Henne Kunstkritik

Jürgen Henne in Venedig——-Teil II


Jürgen Henne verneigt sich vor Verrocchios Reiterstandbild des Bartolomeo Colleoni

 

Auf halber Strecke das Guggenheim-Museum. Wir sitzen auf dem weißen Sofa, umrahmt von fünf Bildern Jackson Pollocks. Es gibt trübere Episoden im Leben. Und nicht irgendwelche Pollocks, die er trostlos zusammengetröpfelt hat. Es sind vortreffliche Schöpfungen

Mir ist ohnehin nicht erinnerlich, in quantitativ durchaus überschaubaren Räumen ein Sortiment von Kunst des vergangenem Jahrhunderts in einer deartig erlesenen Güte gesehen zu haben.

Selbst Bilder von Magritte,Tanguy und de Chirico, einst die Helden meiner pubertären Kunst-Rezeption, deren Arbeiten ich heute aber nur noch bei heftiger Trunkenheit ertragen kann, habe ich , ihres erhöhten Anspuchs wegen, freudig zur Kenntnis genommen.
Weiterlesen

November 15, 2007 Posted by | Kunst, Neben Leipzig, Verstreutes | 1 Kommentar